22. November 2013 | Messen, Photovoltaik & Glas

Die 4JET Technologies GmbH stellt zwei neue Lasersysteme für das Bearbeiten von Touch Panels auf der C-Touch Shenzhen vor, der führenden chinesischen Branchenmesse für berührungsempfindliche Displays.

Bohrung in gehärtetem Glas mit unterschiedlichen Durchmessern

Laserbohren von Coverglas und Saphir

Der deutsche Hightech-Systemhersteller präsentiert die neue TGD (= thin glass drilling) Plattform, die für den Massenmarkt Abdeckgläser für mobile Elektronik bohrt.

Die modular aufgebaute Plattform kann Mikrofon- und Lautsprecherschlitze, Home Buttons oder Kameralinsen bohren. Dabei können sowohl vereinzelte Displays oder Wafer bis hin zu Gen 5.5 Substraten bearbeitet werden.

Laserbohren von Coverglas und Saphir

Der deutsche Hightech-Systemhersteller präsentiert die neue TGD (= thin glass drilling) Plattform, die für den Massenmarkt Abdeckgläser für mobile Elektronik bohrt.

Die modular aufgebaute Plattform kann Mikrofon- und Lautsprecherschlitze, Home Buttons oder Kameralinsen bohren. Dabei können sowohl vereinzelte Displays oder Wafer bis hin zu Gen 5.5 Substraten bearbeitet werden.

Die Anlage ist mit diodengepumpten Festkörperlasern und einer von 4JET entwickelten Strahlführung ausgestattet. Die TGD Anlage erlaubt präzises, kontaktloses Laserbohren von Soda-Lime, Saphir- und chemisch gehärtetem Glas. Zwei Bohrmodule arbeiten parallel, um den größtmöglichen Durchsatz zu erzielen. Im Gegensatz zu konkurrierenden Laserprozessen kann die TGD Anlage auch beschichtetes Glas bearbeiten und Lochdurchmesser unter 1mm, sowie Fasen realisieren.

Die von 4JET Spezialisten in Deutschland entwickelte Maschine ist das erste Produkt, das gemeinsam mit asiatischen Zulieferern hergestellt wird.

Geschäftsführer Jörg Jetter kommentiert: “Wir kombinieren deutsche Lasertechnologie  mit erprobten und wirtschaftlichen Lösungen aus der  Displayherstellung in Asien. Laserbohren bietet unseren Kunden eine saubere, besser reproduzierbare und flexible Technologie, um spröde Materialien zu einem überaus wettbewerbsfähigen  Preis zu bearbeiten.“

Selektive Laserstrukturierung mit LABLATOR

LABLATOR HP – Innenansicht

Gleichzeitig wird dem Fachpublikum die neue LABLATOR HP Plattform von 4JET vorgestellt. Das System strukturiert selektiv transparente, leitfähige Schichten wie ITO oder Silber Nanodrähte, wie auch Metalle oder Druckfarben.

Die neue Plattform erlaubt es sowohl auf Glas als auch PET Substrate zu strukturieren. Dabei sind Strukturierungsgeschwindigkeiten größer 2m/s erzielbar.

Einzigartig ist dabei die Möglichkeit, Leiterbahnen mit nur 20µm Breite und im Abstand von 20µm herzustellen. Dies erlaubt eine höhere Dichte der Silberleiter an den Displayrändern und ein nahezu unsichtbares Gitter im Touchsensor.

4JET kann Prozesse zur Isolation von ITO oder Silber Nanodrähten auf Glas, Saphir oder PET genauso integrieren, wie das Abtragen von Metallen auf Siebdruckfarben.

Besondere Merkmale des neuen LABLATORS sind die Unlimited Scanfield Option, mit der sich auch Flächen präzise bearbeiten lassen, die größer als das gewöhnliche Arbeitsfeld des Scanners sind, sowie eine DXF zu G-Code Übernahme. Das modulare Design erlaubt die Automation sowohl einzelner Scheiben oder vereinzelter Folien, wie auch vollständiges Rolle-zu-Rolle Handling flexibler Substrate.

LABLATOR HP – Außenansicht