24. Oktober 2012 | Messen, Photovoltaik & Glas

Die 4JET Technologies GmbH beliefert zukünftig auch Hersteller und Verarbeiter von Displaygläsern für Mobilelektronik mit Laseranlagen. Auf der Glasstec 2012 in Düsseldorf präsentiert das Unternehmen zwei Anlagenplattformen für die Bearbeitung von Nutzengläsern, sowie für die Bearbeitung kleinerer Bauteile wie bereits vereinzelter Displays.

Abtragendes Bohren: Langloch für Mikrofon

4JET hat unterschiedliche Laserprozesse für das materialschonende Trennen von Deckgläsern für Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks entwickelt. Daneben bietet 4JET auch Lösungen für Hersteller von Architekturglas, Leuchten und Sonderanwendungen.

Mehrere Laseranlagen für Kundenprojekte in Korea und China werden noch in diesem Jahr installiert.

4JET greift im neuen Zielmarkt auf die Erfahrung aus dem Bau von Laseranlagen für glasbasierte Dünnschicht-Solarzellen und Architekturglas zurück: Erste Lasersysteme zum Bohren von Glas hatte das Unternehmen bereits 2009 in die Solarindustrie geliefert und das Prozess-Knowhow seitdem kontinuierlich ausgebaut.

Für die Bearbeitung der unterschiedlichen  Anforderungen greift 4JET auf einen Baukasten von Maschinenplattformen und Laserprozessen zurück.