| 4JET Technologies Neues JETLASER System von 4JET für Industrie und Handwerk
Das Schweizer Messer der Laserreinigung

Die 4JET Gruppe macht die Laserreinigung erstmals einer breiten Kundenbasis in Industrie, Dienstleistung und Handwerk verfügbar: Der neue JETLASER M-100 ist ein kompaktes handgeführtes Laserreinigungssystem, das günstige Investitionskosten und eine hohe Anwendungsvielfalt kombiniert.

Das Gerät ermöglicht neben dem Entölen, Entlacken und Entrosten auch die Reinigung von Werkzeugen und Formen, sowie von Fassaden oder Holzoberflächen.

Mögliche Einsatzgebiete sind unter anderem die Industriereinigung, Werkzeuginstandhaltung, die Vorbereitung zerstörungsfreier Prüfung, die Restoration von Fahrzeugen oder Denkmälern, sowie die Vor- und Nachbereitung von Fügeprozessen wie dem Schweissen.

Gegenüber klassischen Reinigungsverfahren wie dem Strahlen, Beizen oder Schleifen arbeitet das Verfahren trocken, leise, staubfrei und ohne Einsatz von Chemie.

Die kompakte Bauweise und das geringe Gesamtgewicht, ein einfacher Anschluss an das 220V Netz, die intutive Bedienung über einen Touch-PC und die Vielfalt an Reinigungsprogrammen sind ideale Voraussetzungen für den Einsatz bei Industriedienstleistern. Der mobile Fahrwagen lässt sich in einem PKW transportieren.

Die Laseranlagen liegen preislich mit professionellen Strahl- oder Trockeneisanlagen gleichauf, sind aber weitgehend wartungsfrei und kommen abgesehen vom geringen Stromverbrauch völlig ohne Betriebsmittel aus. Die Betriebskosten liegen bei  weniger als 1 € pro Stunde und die monatliche Belastung aus Finanzierung oder Leasing liegt bei etwa 1.500 €. Erstmals wird die ehemals „teure“ Laserreinigung damit auch für kleinere Dienstleister oder KMU wirtschaftlich.

Die gute Energieeffizienz und der geringe CO2-Fussabdruck qualifizieren das System grundsätzlich für Fördervorhaben, bei denen energieintensive konventionelle Verfahren abgelöst werden.

4JET bietet daneben auch Handlaser-Systeme mit höherer Flächenleistung sowie vollautomatische Laseranlagen für den stationären Einsatz..