13. Februar 2019 | Laser Reifenmarkierung, Messen

Deutscher Premiumhersteller setzt auf SCANNECTTM Technologie von 4JET

Pünktlich zur TIRE Technology Expo 2019:
Durchbruch für maschinenlesbare Codes auf Reifen

Die von der 4JET Technologies GmbH entwickelte Lösung zur individuellen und dauerhaften Kennzeichnung von Reifen mit maschinenlesbaren QR-Codes ist in der Serienfertigung für die PKW-Erstausrüstung angekommen. Erste Volumenmodelle der BMW Group werden seit Ende 2018 serienmäßig mit der neuen Technologie ausgestattet. Gleichzeitig führen zwei namhafte Hersteller von Nutzfahrzeugreifen in 2019 QR-Codes in der Massenproduktion und Runderneuerung von LKW-Reifen ein.

4JET informiert auf der diesjährigen TIRE Technology Expo in Hannover über die erheblichen Fortschritte: Bereits heute sind rund 20 Reifenfabriken auf drei Kontinenten in der Lage, die Forderung nach günstigen, dauerhaften und maschinenlesbaren Codes zu erfüllen. Mehrere Automobil- und Reifenhersteller prüfen aktuell Folgeprojekte.

Die Technologie

Die SCANNECTTM (kurz für: „scan and connect“) Anwendung ermöglicht Reifen über den gesamten Lebenszyklus einfach und lückenlos zu verfolgen. 4JET hat dafür ein umfangreiches Technologiepaket entwickelt:

Kern der Lösung ist ein Laserprozess, der die Reifenkennzeichnung mit individuellen QR-Codes ermöglicht, die dauerhaft und vor Abrieb geschützt in die Seitenwände graviert werden. Der hohe Kontrast der Gravur macht es möglich, den Code mit optischen Leseverfahren prozesssicher auszulesen. Dazu wurden spezielle Lesesysteme für den Einsatz in der Rad/Reifenlogistik entwickelt, die im Industrieeinsatz Leseraten von > 99,9 % gewährleisten.

Weiterhin hat 4JET mit der SCANNECTTM-App einen Softwarebaustein für die Integration in mobile Apps entwickelt, der das Auslesen von QR-Codes auf den kontrastarmen schwarzen Seitenwänden eines Reifens ermöglicht. Die „App-in-App“ Lösung ermöglicht es, das Auslesen von Codes in mobile Anwendungen, wie Onlinekäufe oder Flottenmanagement zu integrieren.

Für die Qualitätssicherung des Verfahrens hat 4JET eine Grading-Lösung entwickelt, die inline oder per Desktop-Gerät die Bewertung der Güte eines Codes ermöglicht.

Die Vorteile

Das Verfahren ist gängigen Kennzeichnungstechnologien deutlich überlegen oder ergänzt diese optimal:

Unsichtbare und bis heute nicht standardisierte Lösungen für RFID-Tags in Reifen werden durch die für Menschen sichtbaren und maschinenlesbaren dauerhaften QR-Codes perfekt ergänzt.

Maschinell lesbare Papierbarcodes haben im Gegensatz zu den gravierten QR-Codes eine nur beschränkte Lebensdauer. Über die Reifenform einvulkanisierte Informationen erfordern Wechselstempel, die mit aufwändiger und fehleranfälliger Logistik bei der Herstellung vorbereitet werden müssen.

Die SCANNECTTM-Anwendung bietet dagegen eine dauerhafte, individuelle Kennzeichnung, die direkt mit einer webbasierten CRM Datenbank verknüpft werden kann. Solch ein direkter Link hat Vorteile für alle Beteiligten im Lebenszyklus von Reifen:

  • Reifen- oder Automobilhersteller können ihre Endkunden im Zuge von Gewährleistungsverlängerungen oder anderen Kampagnen registrieren und mit gezielten Marketingaktionen – zum Beispiel für Winterreifen – ansprechen.
  • Die verbesserte Rückverfolgbarkeit reduziert die möglichen Umfänge von Rückrufaktionen durch Reifenhersteller oder Automobilhersteller.
  • Fuhrpark- und Flottenmanager können die Lasermarkierungen einsetzen, um ihr Lager zu organisieren, die Nutzung zu verfolgen und Diebstahl zu verhindern.
  • Endkunden können wertvolle technische und kommerzielle Informationen über ihre Reifen abrufen, geeignete Ersatzreifen finden oder unkompliziert in Onlineplattformen ihre gebrauchten Reifen verkaufen.

Die QR-Codes können entweder in der Reifenfabrik, nach der Runderneuerung oder vor Auslieferung graviert werden. So entsteht die Möglichkeit, Reifen aus dem Lager „on-demand“ mit einer zusätzlichen Gravur zu versehen. Eine Ergänzung um Grafiken oder Informationen in Klarschrift ist problemlos machbar.

Für die Kennzeichnung der Codes eignen sich die bewährten 4JET T-Mark Systeme, die bereits heute erfolgreich bei Reifenherstellern in aller Welt zur Beschriftung von Seriennummern oder Logos eingesetzt werden.

Besuchen Sie unseren Stand auf der TIRE Expo und erfahren Sie mehr über die SCANNECTTM-Technologie sowie unsere weiteren Laserlösungen für die Reifenindustrie! Wir freuen uns auf Sie!

TIRE TECHNOLOGY EXPO
05.– 07. März 2019
Hannover, Deutschland
Stand-Nr. 8040

Öffnungszeiten:

Dienstag, 05.03.: 10:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch, 06.03.: 10:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag, 07.03.: 10:00 – 15:00 Uhr

Konferenz-Vorträge von 4JET (auf Englisch)

Dienstag, 05.03., 10:40 - 11:00 Uhr

Florian Schreiber, Vice President Sales:
Laser cleaning of innerliner – enabling advanced tire concepts

Mittwoch, 06.03., 16:00 - 16:25 Uhr

Dr. Armin Kraus, Managing Director:
Market growth of laser-engraved 2D matrix codes