SCANNECT – 2D-Code-Markierung

Scan & Connect

Die 4JET SCANNECT Lösung - kurz für "scan & connect" - ermöglicht einen lang gehegten Wunsch der Reifen- und Automobilindustrie: Reifen über ihren gesamten Lebenszyklus verfolgen zu können und näher am Endkunden zu sein. Im Gegensatz zu maschinenlesbaren Papier-Barcodes, die nur eine begrenzte Lebensdauer haben; zu eingeformten DOT-Codes, die nicht eindeutig sind; zu RFID-Tags, die teuer und nicht ausgereift sind; oder zu gravierten Seriennummern im Klartext, die nicht maschinenlesbar sind, ermöglicht die SCANNECT-Lösung die individuelle Lasermarkierung jedes Reifens mit einem einzigartigen und dauerhaften maschinenlesbaren 2D-Matrixcode. SCANNECT-Codes können mit jedem Smartphone gelesen werden, enthalten Informationen, die während der Reifenverarbeitung benötigt werden, oder können direkt mit einer webbasierten Datenbank mit solchen Informationen verknüpft werden. Im Jahr 2020 basieren weltweit mehr als 90% aller sogenannten „Connected Tires“ – Reifen, deren individuelle Seriennummern im Fahrzeug hinterlegt sind - auf der SCANNECT Technologie.

Robuste Maschinenlesbarkeit durch bewährte DMC- und QR-Code-Technologie

Basierend auf der bestehenden zuverlässigsten 2D-Matrixcode-Technologie ermöglichen SCANNECT-Codes eine enorme Datenkapazität bei gleichzeitiger Datenredundanz zur Vermeidung von Fehlinterpretationen von Daten und zur Wiederherstellung von Daten im Falle einer Beschädigung oder Kontamination des Codes. Codierungsprotokolle sind weit verbreitete Industriestandards und werden von allen professionellen 2D-Code-Lesegeräten unterstützt. Eine patentierte Oberflächenstruktur reduziert die Restreflektionen von schwarzem Gummi, um in den dunklen Bereichen der 2D-Codes "SCANNECT super schwarz" zu erzeugen, wodurch ein ausreichender Kontrast erzielt wird, um hohe Leseraten mit automatischen Lesegeräten zu ermöglichen.

Lasergravur-Verfahren

Die Markierung erfolgt mit 4JET's bewährter Reihe von T-Mark-Systemen, die in der Reifenherstellung weltweit verbreitet sind. Die Lasermarkierungen werden auf den vulkanisierten Reifen aufgebracht, entweder im Reifenwerk oder später im Reifenlager, wo die Reifenmarkierungen je nach Kundenwunsch angebracht werden.

Die T-Mark-Systeme von 4JET sind in der Lage, den DOT-Wochencode aus dem Reifen zu lesen, um sicherzustellen, dass die Informationen auf der Seitenwand und der Code übereinstimmen. Eine Auto-Teach-Funktionalität ermöglicht es, neue Reifen ohne vorherigen Einlernvorgang zu markieren, und das System kann je nach vorhandenen Farbmarkierungen eine von mehreren möglichen Markierungsstellen auswählen. SCANNECT-Codes werden automatisch korrigiert, um Seitenwandwinkel und Krümmung des Reifens zu berücksichtigen, und innerhalb des T-Mark-Systems können SCANNECT-2D-Matrix-Codes gemäß ISO/IEC 29158 validiert oder bewertet werden, um den hohen Qualitätsstandards der Automobilindustrie Rechnung zu tragen.

Die SCANNECT-Kennzeichnung kann mit einer von Menschen lesbaren Seriennummer kombiniert werden. Darüber hinaus können in diesem Produktionsschritt Logos sowie andere kunden- oder länderspezifische Gravuren hinzugefügt werden, was eine Erhöhung der Produktionschargen und/oder eine Reduzierung der Lagerbestände ermöglicht.

Umfassende Lösung

Zusammen mit den Reifenmarkiergeräten bietet 4JET ein umfassendes Lösungspaket rund um die SCANNECT-Technologie an. Das automatisierte T-Mark Laserbeschriftungssystem wird ergänzt durch die handgeführte T-Mark Compact, die SCANNECT-Lesebrücke, den SCANNECT-Patch-Gravierer und die mobile SCANNECT-Grading-Station.

Anfrage

Product – Page 1